Objektlösungen,

die von unseren
Serviceleistungen profitieren

Alle Branchen

Absenkdichtungen Bandsysteme Drückergarnituren

Biozentrum Universität,

Basel

In diesem Objekt waren wir wieder mal richtig gefordert. Alles begann im Spätsommer 2013 mit dem Aushub der Baugrube. Den ersten Kontakt mit dem Architekturbüro hatten wir an unserem Stand an der Swissbau 2014, welcher dann an der Architect@work in Zürich vertieft wurde. Schnell zeigte sich, dass für die unterschiedlichen Türarten teils massgeschneiderte Beschläge nötig waren.

Rund 2000 Holztüren wurden je nach Bereich mit zwei unterschiedlichen Garnituren bestückt. Das Modell 249 - gestaltet von Jean-Michel Wilmotte - im Publikumsbereich und das Hochoval-Modell 246 im rückwärtigen Bereich. Beide Modelle von HAFI in der bewährten Klasse 4 nach EN 1906, fest drehbar montiert und natürlich mit Hochhaltefeder. Dank guter Zusammenarbeit mit dem Verarbeiter gelang es auch, die rund 300 Glastüren mit Modell 249 auszurüsten - wenn dazu auch technische Anpassungen nötig waren.

Dass unsere Beratung teils auch Grenzen überschreitet, zeigt sich darin, dass die Türen - welche nicht in der Schweiz hergestellt wurden - trotzdem mit den empfohlenen Compact-Planum-Bändern von SIMONSWERK ausgerüstet wurden.

Und last but not least kam auch noch unsere Absenkdichtung D2 von CardaTec zum Einsatz, da die beidseitige Auslösung alle Probleme lösen konnte.

Absenkdichtungen Bandsysteme

Überbauung Stockberg,

Siebnen

Die Überbauung Stockberg in Siebnen ist ein Objekt mit klassischer Mischnutzung. Neben Wohnungen und Gewerbe wird ein Teil des Gebäudes als Hotel mit Business Apartements, für Aufenthalte von Tagen über Wochen zu Monaten, genutzt. Im Gewerbeteil sind unter anderem eine Tierarztpraxis und eine Kindertagesstätte in Betrieb.

Um die Schalldämmung der Türen sicherzustellen wurden diese mit der bewährten Absenkdichtung CardaTec D1 ausgestattet. Die stumpf einschlagenden Zimmertüren wurden, heute eigentlich selbstverständlich, mit dem 3-dimensional verstellbaren Bandsystem SIMOSNWERK VARIANT V 7888 WF mit dem passenden Aufnahmeelement V 7601 3D bestückt, ein Garant für gleichmässige Falzluft und einwandfrei senkrecht stehende Türblätter. Dazu besticht die Optik der Bandrolle durch ihr schlichtes Auftreten ohne störende Bandlappen.

Bandsysteme Drückergarnituren

Buchegg-Siedlung,

Zürich

Ein Resultat langjähriger Zusammenarbeit

Da wir bereits in verschiedenen Objekten für das planende Architekturbüro tätig waren, durften wir unser Know-how auch in dieser Siedlung einer Baugenossenschaft direkt am Bucheggplatz in Zürich einbringen.

Die ersten Einträge im Objektbericht gehen zurück in den Frühling 2013, was zeigt, wieviel Geduld und gutes Begleiten der Vorgänge nötig ist, um am Ende erfolgreich zu sein. Erfolg bedeutete in diesem Fall das Liefern von Fenstergriffen und Türgarnituren von HAFI, sowie Bändern von Simonswerk für rund 800 Fenster und 650 Türen, womit die 113 Wohnungen ausgerüstet wurden.

Insbesondere bei den Bändern wurden wir speziell gefordert. Gewünscht wurde ein 3D-verstellbares System für flächenbündige Holz-Zimmertüren auf Stahlzarge, was in dieser Form noch gar nicht möglich war. Man kann also durchaus sagen, dass das heute beliebte System (Band V 7888 WF mit Aufnahme V 7601 3D) hier seinen Ursprung fand. Wir zogen mit diesen Anforderungen los und besuchten einen namhaften Stahlzargenhersteller, um die Lösung zu finden, was uns dank guter Zusammenarbeit dann auch gelang. Für die Eingangstüren kamen VX-Bänder mit der Aufnahme 2501 3D dank der komfortablen Verstellung zum Einsatz.

Das HAFI-Model 209 bzw. 299 für Fluchttüren – auch bekannt als Waggon-Drücker oder Ulmer Drücker – wurde auf allen Fenstern und Türen (Holz- und Metall) montiert. Für die Wohnungseingänge wurde eine Langschild-Garnitur der  Schutzklasse 3 eingesetzt.

Als uns der Architekt dann schliesslich an eine Begehung vor dem Bezug der Wohnungen einlud, freuten wir uns natürlich sehr, unsere Produkte dann auch im eingebauten Zustand zu betrachten. Was uns aber am meisten freut, ist, dass unsere Arbeit in diesem Büro offensichtlich sehr geschätzt wird und wir immer dann beigezogen werden, wenn es um die Wahl der passenden Beschläge geht.

Bandsysteme

Pulvermühle,

Chur

Das Objekt Pulvermühle in Chur erhielt seinen Namen von der 1842 gebauten Schiesspulverfabrik, welche zu jener Zeit weit ausserhalb des bewohnten Stadtgebiets von Chur lag. Seit 2014 wurde an der neuen Erscheinung des Areals geplant und gebaut. Insgesamt entstanden die Kletterhalle AP’N DAUN, welche 2015 eröffnet wurde, 148 moderne Wohnungen sowie Retailflächen im Erdgeschoss und Büroflächen im 1. OG.

Insgesamt über 2600 Bänder von den Typen SIMONSWERK VX 7728/160 und VX 7729/160 - alle in der Oberfläche Edelstahl matt - sorgen dafür, dass Boulder, Bäcker und Mieter nicht mit der Türe ins Haus fallen. Ein grossartiger Auftrag in einem grossartigen Objekt.

Absenkdichtungen Bandsysteme Drückergarnituren

Gewerbehaus Trist,

Chur

Im Neubau des Gewerbehauses Trist in Chur entstanden von 2014-2016 insgesamt 4600m2 Nutzfläche für Büroräumlichkeiten und Einstellplätze für 69 Fahrzeuge. Alle Drehtüren (Vollblatt-, Rohrrahmen-, Ganzglastüren) wurden mit der Drückerfamilie 245 von HAFI bestückt. Gebandet sind die Türen mit der wartungsfreien und dreidimensional verstellbaren VX-Familie aus dem Hause SIMONSWERK. Um die Schalldämmwerte der Bürotüren zu gewährleisten sind Absenkdichtungen vom Typ CardaTec D1 im Einsatz … (wasser-)dichte Argumente für langlebige Elemente höchster Qualität.

Absenkdichtungen Bandsysteme

Wohn- und Pflegeheim St. Niklaus,

Koppigen

Mit dem Neubau des Objektes „Mätteli“ wurde das seit 1905 bestehende Wohn- und Pflegeheim St. Niklaus in Koppigen erweitert und auf die heutigen Bedürfnisse angepasst. Der dreigeschossige Neubau gliedert sich unaufdringlich ins Gesamtbild des Gebäudekomplexes und die Umgebung ein und überlässt die Rolle als Blickfang bewusst dem bestehenden Haupthaus. Das „Mätteli“ besteht aus 24 Einzelzimmern, 4 Studios (Einzelzimmer mit Gemeinschaftsküche) und 6 Zweizimmerwohnungen für betreutes Wohnen, sowie einem Tageszentrum und einer Gemeinschaftspraxis.

Für einen störungsfreien Betrieb wurden die Türen mit dem verlässlichen VX-Bandsystem von SIMONSWERK ausgestattet. Das VX 7729/160 mit Oberfläche Edelstahl gebürstet sorgt zusammen mit dem Aufnahmeelement VX 7501 3D und dem passenden Abdeckwinkel VX 7560 KK für eine gleichmässig umlaufende Falzluft der flächenbündig einschlagenden Türen. Angenehme Ruhe in den Bewohnerzimmern garantieren die Absenkdichtungen CardaTec® D1. Für die Bedarfsflügel hat sich der Türbauer für den flexiblen Einbau des CardaTec® Treibriegeladapters entschieden – eine kluge Wahl, gleichermassen für den Türlieferanten wie auch für die zufriedenen „Mätteli“-Bewohner.

Design-Sichtbeschläge

Codename AG,

Zürich

„Aussergewöhnlich ist normal“ ist das Credo von Adrian Spring, dem Inhaber der Springline AG in Geroldswil. Hier werden visionäre Glas-Trennwandlösungen in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten mit Fokus auf Ästhetik und Funktion geplant, hergestellt und montiert.

Für das IT-Unternehmen Codename AG in Zürich konzipierte Springline eine komplett verglaste Besprechungsinsel  mit Durchmesser 4m. Die gebogene Spezialverglasung in VSG mit Schalldämmfolie wird dabei von schwarz eloxierten Profilen, welche bündig in Boden und Decke eingelassen sind, geführt.

Auch in Bezug auf die verwendeten Beschläge werden bei Springline keine Kompromisse eingegangen. Die gebogene Drehtür aus ESG 12mm wird vom astec Drehtürbeschlag b.510 gehalten. Seine Optik besticht durch die reduzierte Oberfläche aus strichmatt gebürstetem Edelstahl. Dessen Konzeption als Zapfenband erlaubt den Drehpunkt beliebig nach der Türmitte zu verschieben. Durch die Kombination des astec b.510 mit einem Bodentürschliesser wird das Türblatt sanft geschlossen, kann aber bei Bedarf auch in der 90°-Position offengehalten werden.

Bandsysteme Drückergarnituren

Dorfzentrum,

Meisterschwanden

Viele Ansprüche, ein Projekt
Das Projekt Dorfzentrum Meisterschwanden sollte über eine breite Durchmischung an Nutzungen verfügen. Die sehr unterschiedlichen Ansprüche der diversen Nutzer konnten dank der weitsichtigen Planung der Albert Pusch AG erfolgreich zusammengeführt werden.

Planungskompetenz
Die Albert Pusch AG wurde von der Priora AG dem Generalunternehmer und von der Gemeinde als Sicherheitsplaner beauftragt. Zudem mussten die Bedürfnisse der unterschiedlichen Mieter wie Coop, Apotheke und Restaurant berücksichtigt werden. Dabei zeichnete die Albert Pusch AG verantwortlich für die Planung und Umsetzung der Einbruchmeldung mit Überfallmeldung, der Brandschutzplanung und dem Türengineering. Dank der umsichtigen Planung konnte der Bauleitung ein Werkzeug zur Umsetzung der Installationen gegeben werden, das die Arbeit enorm erleichterte.

Brandmeldung
Aus Behördensicht und gemäss VKF war eine Brandmeldeanlage für diese Art von Gebäude nicht vorgeschrieben. Die Gemeinde Meisterschwanden, welche ihre neue Gemeindeverwaltung im Dorfzentrum einrichtete, war eine Brandmeldeanlage auf freiwilliger Basis aber sehr wichtig um die Akten und Archive zu schützen. Die Albert Pusch AG begleitete die Gemeindeverwaltung bei der Planung, Ausschreibung und Vergabe und machte Vorgaben für die Umsetzung durch die Bauleitung. Es konnte eine kostengünstige und effiziente Lösung gefunden werden.

Einbruchmeldung
Der Schutz der Akten, Daten und Mitarbeiter schenkte die Gemeindeverwaltung eine hohe Beachtung. Auch die Einbruchmeldeanlage mit Überfallmeldung wurde von der Albert Pusch AG geplant. Es ist auch der Albert Pusch AG zu verdanken, dass ein Unternehmer gefunden werden konnte, der die Brand- und Einbruchmeldung als Generalist ausgeführt hat. Dies hatte eine erhebliche Vereinfachung der Wartung und des Unterhalts zur Folge und sorgte für eine reibungslose Umsetzung.

Türengineering
Die Planung der Türen war auch hier eine besondere Herausforderung. Die Türen mussten unterschiedlichen Ansprüchen der Nutzer genügen, die Sicherheits-ansprüche erfüllen und dem Grundsatz der Barrierefreiheit entsprechen. Wegen der ausführlichen Planungsunterlagen die vom Türbauer und vom Elektroplaner genutzt werden konnten, kam die Umsetzung zu einem erfolgreichen Abschluss. Die Albert Pusch AG versorgte die Bauleitung und die Unternehmer mit einem detaillierten Türbuch, korrespondierenden Grundrissen und Produktvorgaben für die Beschlägeauswahl. Die Unterlagen kamen in der Bauphase zum Einsatz und konnten für die Abnahmen verwendet werden. Zudem sind die Unterlagen so aufgebaut, dass auch das Facility Management sie einsetzen kann. Auch hier war einer der Erfolgsfaktoren, möglichst vieles aus einer Hand zu erhalten. Deshalb waren auch alle Beteiligten froh um die Unterstützung der Link Beschlagtechnik AG als Beschlägepartner für den Türbauer. Dieser Partner konnte dem Türbauer alle Beschläge aus einer Hand liefern. Von den Bändern über die Garnituren bis hin zu den Einsteckschlössern und Mehrpunktverriegelungen. Diese Zusammenarbeit von Albert Pusch AG, Link Beschlagtechnik AG und Türbauer trug massgeblich zum Erfolg des Projektes bei und hinterliess eine sehr zufriedene Bauherrschaft und Generalunternehmung.

Bandsysteme Drückergarnituren

Pflegezentrum Ennetsee,

Cham

Das Pflegezentrum Ennetsee befindet sich mitten in Cham in unmittelbarer Nähe und baulich angeschlossen an die Hirslanden Andreasklinik. Die Erweiterung vom Büro Albi Nussbaumer Architekten schmiegt sich eigenständig und doch unverkennbar als Teil des Ganzen an das bestehende Volumen.

Die Gespräche zu den Beschlägedetails starteten Anfangs 2015. Die Vorstellung des Architekten für ein  unaufdringliches aber doch autonomes Drückerdesign mit gerundeten Formen hatte sich bereits klar ausgeprägt. Das komplette Sortiment der HAFI Drückerfamilie 245 mit seinem Angebot für Vollblatt- und Rahmentüren, Brandschutz- und Fluchttüren sowie Fenstern und Hebeschiebetüren gab dabei den Ausschlag zu Gunsten der bekannten Marke aus dem Sortiment der Link Beschlagtechnik. Als Basismodell entschied man sich für das Modell 246, welches  die betagten Bewohner bei versehentlichem Anstossen schützt und ein Einhängen von Bekleidung und Geräten weitgehend verhindert. Die Garnituren der Klasse 4 mit 1 Mio. zertifizierten Betätigungszyklen garantieren dabei auch die geforderte Langlebigkeit. Um die Formensprache der Drücker nicht bei den Türen mit mechatronischen Beschlägen zu ändern, und dank der guten Zusammenarbeit mit dem  Produzenten, wurden die Drücker für den Einsatz an den Beschlägen des Herstellers SALTO angepasst, und komplettieren dabei den hochwertigen Standard in Puncto Durchgängigkeit

Auch Bandtechnisch überzeugt das Objekt mit vielen feinen Details. Die stumpf einschlagenden Türen im Bürobereich wurden mit den verdeckt liegenden Bändern TECTUS von SIMONSWERK ausgestattet. Die übrigen flächenbündigen Türen wurden mit Objektbändern SIMONSWERK VX 7729/160 bestückt, selbstverständlich mit der Oberfläche Edelstahl matt gebürstet, perfekt passend zu den Drückergarnituren. Die komfortabel verstellbaren 3D-Aufnahmeelemente VX 2501 3D bieten auch dem Gebäudeunterhalt die Möglichkeit, die Türen bei Bedarf selbständig und mühelos zu richten. Ein besonders schickes Detail bieten einige gefälzte Türen, welche im geschlossenen Zustand den Rahmen komplett mit dem Überschlag abdecken. Dafür wurden die Bänder SIMONSWERK VARIANT Care verwendet.  Neben dem optischen Detail bieten die Türen den vollen Durchgang des Lichtmasses schon bei einem Öffnungswinkel von 90°.

Bandsysteme Drückergarnituren

Mattenhof,

Zürich

Seit den 40er Jahren bestand die Siedlung Mattenhof in Schwamendingen. Nach rund 70 Betriebsjahren zeigten sich die Bausubstanz und die Haustechnik in einem schlechten Zustand, ein Neubauprojekt wurde einer zu aufwendigen Sanierung vorgezogen. Die 1. Etappe in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Stettbach konnte Ende 2015 bezogen werden, die zweite Etappe folgt 2017.

Bereits 2013 wurden die ersten designtechnischen Pflöcke eingeschlagen. Die Durchgängikeit der Drückerfamilie HAFI 245, die erstklassigen technischen Leistungseigenschaften und nicht zuletzt der ökonomische Nutzen begeisterte sowohl Architekten wie auch den Bauherrn sofort. Die Wohnungseingangstüren, bestückt mit der Schutzrosette HAFI 490/836 und die einbruchhemmenden Fenster mit der abschliessbaren Unterkonstruktion HAFI 440 konnten gleichwohl die ästhetischen wie auch die normativen Vorgaben problemlos erfüllen.

Auch bandseitig konnten wir, mit unserem Hersteller SIMONSWERK, punkten. Die Zimmertüren, an Stahlzargen angeschlagen, wurden mit dem wartungsfreien VARIANT V 8087 WF mit zweiteiliger Bandrolle montiert. Die Wohnungseingangstüren in Blockzargen, sowie die weiteren Objekttüren sind mit VX 7729/160 in der Oberfläche Edelstahl matt gebürstet ausgestattet.

Absenkdichtungen Bandsysteme

Multifabrik,

Steinhausen

Die Multifabrik in Steinhausen, bestehend aus 5 ehemaligen Einzelbauten, ist als Handwerker- und Dienstleistungszentrum ein Beispiel schweizerischen Unternehmertums. Zum Erhalt und Umnutzung der bestehenden Gebäude schlossen sich 2013 eine Gruppe regional verankerter Unternehmer zu einer Interessengemeinschaft zusammen und überzeugten die Eigentümerfamilie von der Vision „Multifabrik“. Im ehemaligen Multiforsa-Produktionsgebäude entstand nach der Sanierung und Neuerschliessung der einzelnen Gebäudeteile zu einer Einheit ein Zentrum für das ortsansässige Gewerbe und ist ein Zeichen für ein langfristiges Bekenntnis zum Standort Steinhausen.

Bei der Planung der neuen Türelemente war in erster Linie die Funktionalität und Langlebigkeit im Vordergrund. Durch die Verwendung von stumpf einschlagenden Elementen wurde ein dreidimensional verstellbares Bandsystem vorausgesetzt. Die schlichte Ästhetik und der einfache Einbau auch an bestehenden Türrahmen gaben den Ausschlag für das SIMONSWERK VN 2927/120 Compact Planum. Für die schweren Elemente mit Türschliesser und Schliessfolgeregelung kam hingegen nur das Schwerlastprogramm SIMONSWERK VX 7729/160-4 VBR+ mit der passenden Aufnahme VX 7531 3D mit VX 7560 KK in Frage.

In Bezug auf die Schalldämmung und klimatische Abdichtung auf den bestehenden industriellen Rohböden  kamen die Absenkdichtungen von CardaTec zum Einsatz. Die Vorgabe der grossen Dornmasse von Selbstverriegelnden Treibriegeln in den Standflügeln konnten mit den einseitig auslösenden Typen der D2 optimal erfüllt werden und wurden, der Durchgängigkeit zuliebe, auch in den Gehflügeln eingesetzt. Eine vorzügliche Wahl hochwertiger Beschläge für einen zukunftsgerichteten Industrie- und Gewerbeeinsatz.

Drückergarnituren

Ustareia e buteia "La Scuntrada",

Tinizong

Die ehemalige kleine Turnhalle des Dorfschulhauses Tinizong wurde zu einem Restaurant mit viel Ambiente umgestaltet. Alte Holzdecken und Sportgeräte sind in die Einrichtung miteinbezogen worden und dienen als stumme Zeugen der ursprünglichen Nutzung des Gebäudes. Die ehemalige Theaterbühne wurde zu einem grossen „Schaufenster“ mit Sicht auf die naturnahe Umgebung. Die kleine Gartenbeiz direkt an der Hauptstrasse gestaltet sich als dörfliches „Grand Café“ und verleitet einem zum Pausenhalt an der Sonne. Der integrierte Dorfladen kann während der gesamten Öffnungszeit des Restaurants genutzt werden. So ist auch der kleine Einkauf zur späten Stunde möglich. Die Türen der "Scuntrada" wurden mit dem Drückermodell HAFI 203 Business Line ausgerüstet. La Scuntrada ist eine wunderbare Aufwertung des ansonsten ruhigen Dorflebens.

Bandsysteme Drückergarnituren Schiebetürbeschläge

Schulhaus Schlatt,

Widnau

Im Februar 2014 stimmte das Widnauer Stimmvolk dem Neubau des Unterstufen-Schulhauses Schlatt zu. Darin werden seit dem Sommer 2016 zwei Kindergärten, eine Einschulungsklasse und eine gemischte Kleinklasse Unterstufe, sowie drei  1. bis 3. Klassen unterrichtet. Zusätzlich besteht ein Therapieraum für den sprachlichen Bereich (Logopädie, Legasthenie). Grosszügig angelegt sind auch die Neben- und Gruppenräume für jede Klasse, zweckmässige Werk- und Handarbeitsräume, eine Aula mit Bühne und separatem Eingang. Im Untergeschoss liegt eine öffentliche Tiefgarage. Der moderne Holzbau strahlt sowohl äusserlich wie auch im Inneren eine beruhigende Wärme aus und bietet den Kindern eine erstklassige Infrastruktur für den Lernalltag.

Wir freuen uns, dass sowohl für die Innen- wie auch die Fassadentüren Beschläge aus unserem Sortiment ausgewählt wurden und in diesem tollen Objekt im Einsatz stehen. Das gesamte Gebäude ist mit flächenbündigen Türen mit verdeckt liegenden Bändern ausgestattet. In der gesamten Aussenhaut sind - vorgegeben durch die Konstruktion der Fenstertüren - SIMONSWERK TECTUS TE 640 3D A8 eingebaut. Seitens der Drücker wurde durchgängig die Modellreihe 245-346 eingesetzt, wobei aufgrund der Ästhetik die Fluchttürform 246 auch bei Türen ohne Fluchtfunktion, grösstenteils bereits in der Ausführung mit 1 Mio. zertifizierten Zyklen, eingesetzt wird. Lediglich in den Toilettenanlagen wurde auf die Standardform 245 zurückgegriffen. Die Schiebetüren werden mit einem TIGER ALU 100 betrieben. Da diese in eine Wandtasche geschoben werden können, sind sie mit der komfortablen Softmaster-Funktion ausgestattet, wodurch die Front-Ansicht durchgehend und ungestört von zusätzlichen Beschlägen gestaltet werden konnte. 

Bandsysteme Drückergarnituren

Ruderzentrum Rotsee,

Luzern

Die rundum erneuerten Rudersportanlagen am Rotsee wurden pünktlich für die Ende Mai stattfindenden Wettkämpfe -  der „Lucerne Regatta“ - fertiggestellt. Damit ist die Infrastruktur wieder auf einem Top-Niveau für internationale Ruderanlässe. Am 11. Juni 2016 wurde das Ruderzentrum an einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Projekt wurde in die zwei Teilprojekte „Zielturm“ und „Ruderzentrum“ aufgeteilt, wobei der Zielturm - das „Himitsu Bako“ (japanische Zauberschachtel) - bereits 2013 in Betrieb genommen wurde.  Im Jahr 2012 fanden bezüglich  der Designsprache für die Türbeschläge und Fenstergriffe die ersten Gespräche statt. Da der Zielturm ausschliesslich im Wettkampfbetrieb für die offiziellen Organe geöffnet ist, wurde entschieden, die Garnituren HAFI 202 der Klasse 3 einzusetzen, wogegen im öffentlichen Bereich - im Ruderzentrum - generell Klasse 4* mit 1 Million zertifizierten Betätigungszyklen eingesetzt wurde, um der hohen Belastung in Sportstätten gerecht zu werden. Die Fenstergriffe wurden entsprechend der Designsprache der Türen mit dem Modell HAFI 201 bestückt.

Damit die Türen auch funktionell über die gesamte Lebensdauer ihre einwandfreie Funktion beibehalten und zudem für den Unterhalt optimal zu warten sind, wurden die Brandschutztüren mit Bändern der SIMONSWERK VX-Reihe ausgestattet. Die komfortable 3D-Verstellung des Aufnahmeelementes VX 2501 3D N im Zusammenspiel mit dem Band VX 7859/160 FD (für durchlaufende Flügeldichtung) überzeugte dabei ebenso, wie die erstklassige Optik der Lappenbänder VN 2828/120, welche bei den leichteren Türen zum Einsatz kamen.

Um den sich zum Ziel gesetzten, kostendeckenden Betrieb zu erreichen, werden die Räumlichkeiten des Ruderzentrums ausserhalb der Regattazeiten von einer zweisprachigen Tagesschule genutzt und dienen in dieser Zeit als Schulzimmer. Ein weiterer Gebäudetrakt wird vom Schweizerischen Ruderverband SRV als Trainingsraum betrieben.

Design-Sichtbeschläge

OMPI - Organisation Mondiale de la Propriété Intellectuelle,

Genève

Auf dem Gelände des OMPI - Organisation Mondiale de la Propriété Intellectuelle bzw. WIPO - World Intellectual Property Organization (Weltorganisation für geistiges Eigentum) in Genf wurde eine Erweiterung der Bauten oberhalb des Zentrums geplant und umgesetzt. Es handelt sich hier nicht nur um einen simplen Anbau, sondern um einen neuen, spektakulären Konferenzsaal und darunter eine fast 100 Meter lange Passage, die mehr als ein kalter und abweisender Versorgungsweg sein sollte. Um die Tunnellastigkeit zu nehmen, wurde eine entsprechend beleuchtete Wand mit bunten Plexiglasplatten belebt, welche die Umrisse von gehenden, farblich abgestuften Personen darstellen. Die davor gestellte Glaswand schützt die gesamte Installation. Um den Raum hinter der Installation immer frei für Wartungsarbeiten zu halten, mussten die mobilen Glaselemente auf einem filigranen Schiebesystem montiert werden.

Als beste Lösung wurde der Rollbeschlag b.1000 von astec ausgewählt, welcher  durch edles, funktionales Design aus massivem Edelstahl klar, zeitlos und zurückhaltend einen entscheidenden Akzent setzt. Am Ort, wo das geistige Eigentum unserer Welt gesichert wird, sollte die gesamte Lauf- und Beschlagtechnik unsichtbar im Boden verschwinden. Das System besteht aus einer Schiene, die bündig mit dem Bodenbelag abschliesst. In ihr gleiten die schweren Glasscheiben mühelos auf kleinen Walzrollen. Der Beschlag b.1000 von astec eignet sich hervorragend für Schiebetüren und Trennwände von 10-12mm Dicke und einem Maximalgewicht von 300kg/ lfm.

Dank der intelligenten Kombination aller Elemente im neuen Genfer „Tunnel“ ist es gelungen, aus Glas, Licht, Technik und geistiger Arbeit eine gestalterische Glanzleistung zu schaffen.

Bandsysteme Drückergarnituren

Toni-Areal,

Zürich

Mitten in Zürich-West liegt das Toni-Areal, benannt nach der Molkerei Toni, dem seinerzeit grössten Milchverarbeitungsbetrieb Europas. Nach seiner Stilllegung wurde es umgenutzt und entwickelte sich zum angesagten Treffpunkt für Partygänger. 2010 wurde mit dem Umbau des Gebäudes für die Zürcher Hochschule der Künste und die Zürcher Hochschule der angewandten Wissenschaften sowie dem Bau von Wohnungen begonnen.

Damit begann für uns eine sehr anspruchsvolle Objektbearbeitung die ihren Anfang beim Architekten em2n aus Zürich nahm. Es galt dann, unsere gewählten Produkte auch beim GU Allreal - der zugleich auch Bauherr ist - in die Ausschreibungen zu bringen. Dank guter persönlicher Kontakte funktionierte dies sehr gut und führte dazu, dass wir ein sehr breites Spekturm unsere Produkte zum Verkauf bringen konnten.

Rund 2500 Türen in unterschiedlichster Ausführung und ca. 1500 Fenster konnten wir mit HAFI, Simonswerk und Schänis ausrüsten. Das Spektrum ging über Fassaden- und Loggiafenster hin zu Metalltüren innen und aussen, speziellen Brandschutztüren, Holztüren mit Stahl- und Holzzargen im Wohnbereich, WC-Trennwandtüren sowie spezielle Nischentüren für Brandabschnitte und letztlich auch rund 300 Türen, die wir mit unserer Beschlagslösung Amoksicherung (Schänis-Amokschloss und HAFI-Garnitur) ausrüsten durften. Hier galt es mit den rund 15 verschiedenen Unternehmern einen guten Kontakt zu pflegen und die nötige Unterstützung in Sachen Beschläge zu bieten, aber auch sicherzustellen, dass unsere Produkte auch nach Wunsch von Architekt und GU/Bauherr wirklich eingesetzt werden.

Auf dieses - in der Grösse, für uns nicht gerade alltägliches Objekt - sind wir schon ein wenig stolz und holen uns damit auch die Bestätigung, dass sich gute und konsequente Objektarbeit auszahlt.

Drückergarnituren

Thermi und Aquarena,

Schinznach-Bad

Die ersten Kontakte zum Architekturbüro fanden bereits Anfangs 2010 statt. Aufgrund der klassischen Form und der Möglichkeit, das Drückerdesign sowohl für Standard-Abschlüsse wie auch für Fluchttüren und Fenster einsetzen zu können wurde das Modell HAFI 209 ausgeschrieben. Auf technischer Seite überzeugte neben der fest drehbar montierten Rosette und der Hochhaltemechanik die Korrosionsbeständigkeit der Klasse 5. Dies als  unabdingbares Kriterium in der atmosphärischen Umgebung einer Badelandschaft.


Als Fenstergriff wurde die kugelgerastete Ausführung 209 VDK-KR gewählt, während das Standard-modell bei den Türen die Public Line mit HHF 209 C4 ist. Für Türen mit schmalem Fries, wo Rundrosetten aus Platzgründen nicht eingesetzt werden können, wurde die abgesetzte Form 309 mit der einteiligen Ovalrosette 288 eingesetzt. Als Besonderheit gelten die WC-Türen, welche mit dem Standardverschluss mit Aluminium-Abdeckung bestückt sind. Um der Optik des vorhandenen Aluminiums gerecht zu werden, kommt die neuartige Oberflächenvariante AluSilver® zum Einsatz. Um die Technikräume auch optisch klar abzugrenzen, kommen in diesem Bereich Garnituren des Typs 203 A3 zum Einsatz.

Es ist uns immer wieder eine grosse Freude, den hohen Anforderungen an die Beschläge zu begegnen und gemeinsam eine optimale Lösung für eine gut gelöste Türe finden zu können. Wir sind überzeugt, dass ein Teil dieser Freude auch auf die Gäste überspringen und der Besuch in der neuen Thermi für alle zu einem Erlebnis wird.

Absenkdichtungen Bandsysteme Drückergarnituren

Bauarena,

Volketswil

Die Bauarena Volketswil vereint über 150 Marken und Aussteller unter einem Dach. Hier finden private Bauherren alles, was sie für ihr Eigenheim suchen und erhalten individuelle Fachberatung für alle Bauvorhaben und in allen Stadien eines Umbau- oder Bauprojekts.

Auf fünf Stockwerken und über 18‘000 Quadratmetern befindet sich in der Bauarena Volketswil eine unerschöpfliche Auswahl an Bemusterungen und Ausstellungsobjekten – die Badewanne kann probegelegen, die Fliessen angefasst und die Tür des Chemineeofens geöffnet werden. Und zwar noch lange bevor man einen Kaufentscheid fällen muss. Inspiration für die Gartengestaltung, Beratung für den nachhaltigen Hausbau, massgefertigte Küchenlösungen oder clevere Lichtkonzepte – die Bauarena Volketswil erspart das mühsame Pilgern von Fachgeschäft von Fachgeschäft und vereint alles unter einem Dach.

Einen guten Überblick über die schier unerschöpfliche Angebotsvielfalt bietet derweilen die Webseite www.bauarena.ch. Hier wird der Besucher einfach und effektiv in seiner Suche unterstützt und gelangt sehr rasch in den für ihn interessanten Produktbereich.  Vor Ort steht den Besuchern zudem ein firmen- und angebotsübergreifender Kundendienst zur Verfügung.

Als Mieter der Bauarena mit gutem Draht zu Architekt (Nüesch + Partner Architekten) sowie zur Generalunternehmung (Allreal Generalunternehmung AG), konnten verschiedene Produkte SIMONSWERK VX sowie das Modell HAFI 203 in Kl. 3 im gesamten Objekt eingesetzt werden. Im Mieterausbau wurden die Produkte b.400 sowie b.1000 von astec und Türabsenkdichtungen von CardaTec eingebaut. 

 

Drückergarnituren

Haus der Religionen - Europaplatz,

Bern

Mit dem Haus der Religionen entsteht am Europaplatz ein weltweit einzigartiger Ort des Gesprächs und der Begegnung zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen und religiösen Gemeinschaften. Ein offene, neutrale Plattform, die einen konstruktiven lokalen Dialog in globaler Perspektive ermöglicht.

Im Anschluss an den sogenannten Dialogbereich werden nebeneinander angeordnet fünf Weltreligionen – Aleviten, Buddhisten, Christen, Hindus und Muslime – ihre eigenen Kultusräume errichten. Im Haus der Religionen sind neben weiteren Institutionen ausserdem  Baha’i, Judentum und Sikh vertreten. 

Die ersten Gespräche mit den Architekten zum Thema Türbeschläge, fanden ab Februar 2012 statt. Die Wahl des Drückers fiel auf die bewährte Gehrungsform, wobei die Innentüren auf Rosetten ausgeführt werden und die Eingangstüren, dank der positiven Erfahrungen des Türlieferanten Strasser, in der Stockhorn Arena, mit der halb sichtbar verschraubten Schildlösung HAFI 203/818 ausgeführt werden. Auf Wunsch wurde ein gerundetes Schild umgesetzt und durch den Einsatz einer mechatronischen Schliessanlage auf eine Breite von 50mm ausgedehnt.

Wir freuen uns, im Raum Bern ein weiteres Objekt mir unseren Produkten ausrüsten zu können. Allen Beteiligten möchten wir unseren Dank aussprechen.

Absenkdichtungen Bandsysteme Drückergarnituren

Mezzetino Gemeindehaus,

Meilen

Dank persönlichen Beziehungen wurde Link Beschlagtechnik schon sehr früh in die Planung der Beschläge des Um- und Neubaus des Gemeindehauses in Meilen einbezogen. Mit dem Architekturbüro wurden Beschlaglösungen ermittelt, welche den gestalterischen Vorgaben der Architektur folgen mussten.

Über Besprechungen und Bemusterungen durften wir TECTUS- und VX-Objektbänder von SIMONSWERK, fluchttürkonforme Garnituren (EN 179 – Stand 2008) von HAFI und auch das neuste Produkt von CardaTec - die Absenkdichtungen D1 - im Objekt zur Anwendung bringen.

Drückergarnituren

Überbauung Obermühleweid , Sinserstrasse,

Cham

Auf Basis eines gewonnenen Studienauftrags im Jahre 2009 plante ATP kfp Architekten einen Wohn- und Gebäudekomplex in Cham am Zugersee. Die attraktive Überbauung „Obermühleweid“ prägt das Bild des Dorfausgangs in Richtung Sins. Die 1. Etappe mit 6 Häusern konnte innert kurzer Zeit erfolgreich vermietet werden, sodass bereits der Start für die 2. Etappe mit weiteren 6 Häusern mit total 73 Wohnungen erfolgte.

Bereits 2011 fanden die ersten Kontakte mit Link Beschlagtechnik bezüglich der Drückergarnituren statt. Besonders überzeugend waren nebst den technischen HAFI-Vorzügen der fest drehbar montierten Drücker und der serienmässigen Hochhaltemechanik, war die designtechnisch durchgehende Umsetzung der verschiedenen Benutzerklassen 2-4 nach EN 1906. Auch der konsequent zu Ende gedachte Familiengedanke der Drückermodelle von der Türgarnitur über den Fenstergriff bis zur Hebe-Schiebetürlösung überzeugte in der Planung und öffnete die Türen zum durchgängigen Einsatz der Drückerfamilie HAFI 203.

Die durchwegs hervorragende Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten vom Generalunternehmer über den Fensterbauer bis zur Türenhersteller bestätigte einmal mehr den hohen Wert der Objektarbeit. Es ist immer wieder eine besondere Befriedigung wenn Slogans nicht nur Worthülsen bleiben:

 Link – Wir öffnen Türen.

Drückergarnituren

The Mountain Suites,

Flims

Die Luxusresidenz Promenada Flem, oder wie der Projektname lautet „Mountain Suites“, ist eine einzigartige Überbauung im Zentrum von Flims Waldhaus. Auf einem leicht erhöhten Geländerücken gelegen eröffnet sich eine grossartige Aussicht über Flims Dorf und die umgebende Berglandschaft.

Das Gebäude wurde für sehr hohe Ansprüche im Ausbau konzipiert, erfüllt aber auch die hohen Anforderungen des Minergie-Standards (hochwärmedämmende Gebäudehülle, Erdsonden-Wärmepumpenheizung, Konfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung).

In Gesprächen Anfangs 2011 fiel die Wahl der Türdrückerganrituren auf das Modell HAFI 218. Das Zeitlose Design, ursprünglich entworfen von Bauhaus-Gründer Walter Gropius, überzeugte sowohl mit der Formgebung wie auch mit der Oberflächen-Mischform: poliert im Ansatz, matt gebürstet am Griffteil. Dazu kommen die technischen vorteile der fest drehbar montierten Drücker und der serienmässigen Hochhaltemechanik. Bei den Eingangstüren wurde eine Kombination mit einem SALTO-Zutrittssystem eingesetzt. Um dem Gesamteindruck gerecht zu werden kam die gleiche Form auch bei den Dreh-Kippfenstern zum Einsatz.

Bandsysteme Drückergarnituren

Gemeindehaus,

Volketswil

Am Wochenende des 12./13. Februars 2011 fand in Volketswil eine wegweisende Abstimmung statt. Der Bau des Gemeindehauses wurde mit rund 62% Ja-Stimmen angenommen. Dies freute nicht nur den Gemeinderat, sondern auch den planenden Architekten Müller-Sigrist aus Zürich und den ausführenden Generalunternehmer Halter General-Unternehmung, ebenfalls aus Zürich. Nicht zuletzt aber natürlich auch uns, waren wir doch bereits vor der Abstimmung auf dieses - für uns aufgrund der Nähe - spezielles Objekt aufmerksam geworden.

Die ersten Gespräche mit den Architekten zum Thema Türbeschläge, fanden dann ab Mai 2012 statt. Zu unserer Freude konnten wir die zuständige Projektleiterin von den Produkten von Simonswerk, HAFI und Schänis überzeugen.

Neben Bemusterungen und persönlicher Beratung, konnten wir auch in Form von Ausschreibungstexten den Architekten tatkräftig unterstützen. Als dann durch die Ausschreibungen der Halter-GU auch die Verarbeiter bestimmt wurden, war es wieder an uns, die Verarbeiter bei der Umsetzung der Beschläge, nach Wunsch des Architekten und der Bauherrschaft, zu begleiten. Insbesondere mit der Zargag AG – sinnigerweise auch aus Volketswil – standen wir in engem Kontakt (beide haben ihr Büro ja in der Bauarena) und mussten neben den einfacheren Vorgängen auch einige Speziallösungen zusammen bestehen.

Neben den bewährten Bandsystemen von Simonswerk und den objekterprobten Garnituren von HAFI für Holz-Metalltüren (inkl. Fluchttüren nach EN 179), kamen auch Safe-o-tronic-Beschläge von Schänis zum Einsatz.

Als Volketswiler Unternehmung freuen wir uns, dass wir unseren Beitrag zu diesem höchst gelungenen Bau, der rund 150 Mitarbeitern einen tollen Arbeitsplatz bietet, leisten konnten.

Objektarbeit begeistert uns täglich, aber spezielle Objekte nehmen wir persönlich.

Bandsysteme Drückergarnituren

Kultur- und Kongresszentrum,

Thun

Objekt: Kultur- und Kongresszentrum Thun (KKTHUN),Seestrasse 68,Thun

Raumprogramm: Schadausaal Thun – Erweiterung zu einem Kultur- und Kongresszentrum

Fläche: 6400 m2

Architekt: EM2N Architekten AG, Zürich

Bauleitung/Kostenplanung: Zellweger Architekten AG, Thun

Bauherr: Stadt Thun

Kosten: 19 Mio. Sfr.

Im Frühling 2008 begannen unsere ersten Gespräche mit EM2N Architekten in Zürich, die 2005 den Wettbewerb gewonnen haben. Zu diesem Zeitpunkt ging es nur um vereinzelte Spezialthemen in Sachen Beschläge. In weiteren Gesprächen und Besuchen wurden die Themen Drückergarnituren, Türbänder und Türschlösser besprochen, bemustert und schliesslich auch für die Ausschreibungen durch den Partner Zellweger Architekten AG festgelegt. Während der Offertphase gab es zahlreiche Kontakte zu den Unternehmern die sich um dieses prestigeträchtige Objekt bemühten.

Als die verschiedenen Unternehmer dann fest standen, wurden das Thema der Türbeschläge nochmals vertieft. Es galt zum Beispiel fest zu legen, welche Türen welche Benutzerkategorie der EN 1906 erhalten sollen, damit ein optimales Kosten- Nutzenverhältnis erreicht werden konnte. Das es sich um ein öffentliches Gebäude handelt, wurden je nach Anforderung die HAFI-Garnituren (Model 209) in Benutzerkategorie 3/7 und 4/7 eingesetzt.

Ähnlich komplex verhielt es sich bei den Türbändern wo die Wahl auf die Objektbänder VX und VN von Simonswerk fiel. Die Türschlösser erforderten Lösungen auf der ganzen Bandbreite, da es auch etliche Türen mit Fluchtweganforderungen hatte.

Nach all den interessanten Gesprächen mit den Architekten, Ausführungsplanern und Unternehmern und nicht zuletzt auch mit dem involvierten Beschlagsfachhändler freuen wir uns in Form von Beschlägen an der Eröffnung vom 9. April 2011 dabei zu sein.

Bandsysteme Drückergarnituren

Metrohm,

Herisau

Im Sommer 2009 fanden die ersten Kontakte mit dem Architekten statt. Verschiedene Besuche und Bemusterungen wurden durchgeführt, damit eine optimale Beschlagslösung für Architekt und Bauherr gefunden werden konnte. Insbesondere der Anspruch der einheitlichen Beschlagsoptik und die normengerechte Wahl der Beschlagslösung musste gefunden werden. Galt es doch auch die Ausschreibungen für alle an der Realisierung beteiligten Unternehmer so zu definieren, dass dieser Anspruch letztlich auch am Bau umgesetzt wird.

Die Wahl fiel schliesslich auf die Bandlösungen von Simonswerk (VX-Objektbänder + Tectus) und die Drückergarnituren von HAFI. Der hohe und geprüfte Qualitätsstandard waren dabei ein wesentlicher Teil, der den Architekten zu überzeugen vermochte. Insbesondere bei den Garnituren wurden die zahlreichen Prüfungen und die damit verbundenen Zertifizierungen (EN 1906 – Anforderungen und Prüfverfahren für Türbeschläge, EN 179 – Anforderungen für Notausgangs-verschlüsse sowie DIN 18273 – Feuerschutzbeschläge EI-30) zu einem wichtigen Entscheidungskriterium. Da unterschiedliche Unternehmer (Metallbauer, Trennwandbauer und Schreiner) mit den Produkten von HAFI arbeiteten, war es wichtig, dass die gewählte Form der Drückers für sämtliche Bereiche anwendbar war. HAFI konnte diesen Anspruch erfüllen und die Wahl fiel auf die Modelle 203, 224 (Holzbereich) sowie 303, 324 (Metallbereich).

In der Ausführungsphase galt es dann auch die Logistik (Verpackung und Zustellung) nach den Wünschen der Unternehmer, zeitgerecht und objektbezogen verpackt, im Griff zu haben.
Es war für uns eine Freude, dieses architektonisch wertvolle Objekt, mit dem Architekten und den Verarbeitern realisieren zu dürfen und wir sind natürlich auch etwas stolz darauf, dass wir als Partner im Bereich der Türbeschläge tätig sein durften.

Bandsysteme Drückergarnituren

Wohnüberbauung Bahnhofquartier,

Schlieren

Die Ausrüstung dieses Objektes mit Produkten aus unserem Sortiment ist eines der grössten Wohnbauobjekte, das wir in den letzten Jahren realisieren konnten. Das Objekt mit einem Bauvolumen von rund 80 Mio. Sfr. ,umfasst - neben Büro- und Gewerbeteil - auch 100 Mietwohnungen direkt im Zentrum von Schlieren. Erste Kontakte fanden bereits Mitte 2008 mit dem Architekten statt. Bis zur Fertigstellung im 2011 galt es den Kontakt mit den  Architekten  und  insbesondere  mit  dem  Generalunternehmer stets zeitgerecht zu halten. Viele Gespräche und Präsentationen wurden durchgeführt, bis sich der Projektleiter des Generalunternehmers für die Produkte von Simonswerk und HAFI entschied.

Erfreulicherweise bestand der Anspruch, dass die Fenster- und Türbeschläge aus einem „Guss“ sein sollen. Wir konnten dadurch vom Modell 203 von HAFI 300 Fenstergriffe in Objektqualität und 860 Fenstergriffe in Wohnraumqualität über den Beschlägefachhandel an den Fensterbauer liefern. Dazu kamen noch rund 650 Türgarnituren, die an den Türenlieferanten geliefert werden durften. Ergänzend dazu wurden die Türen auch mit rund 1200 Bändern VX 7739/160 und VX 7729/160 – inklusive 3D-verstellbaren Aufnahmeelementen – ausgerüstet. Die Türflügel kamen aufgrund einer Firmenkonstellation aus dem EU-Raum, was – als kleiner Wemuthstropfen – dazu führte, dass die Schlösser bereits eingebaut waren und wir den Trumpf Schänis leider nicht spielen konnten.

Dieses Beispiel zeigt, wie langfristig und vielschichtig die Objektarbeit für uns ist. Erfolge wie dieses Objekt, spornen uns jeden Tag wieder an, unsere anspruchsvolle Arbeit Tag für Tag mit grosser Motivation auszuführen und helfen auch „Niederlagen“ , die es natürlich auch gibt, hinter sich zu lassen und sich auf neue Potentiale zu stürzen.

Bandsysteme Drückergarnituren

Verwaltungszentrum Schwarzenburgstrasse,

Liebefeld

Im Jahre 2007 wurde ein offener Projektwettbewerb durchgeführt. Das Siegerprojekt "Oakland", ausgearbeitet durch Matti Ragaz Hitz Architekten AG, Liebefeld, wurde von der Jury zur Weiterbearbeitung empfohlen.

Die ersten Gespräche mit den Architekten zum Thema Türbeschläge fanden im Juni 2013 statt. Zu unserer Freude konnten wir den zuständigen Projektleiter von den Produkten unserer Partner SIMONSWERK und HAFI überzeugen.

In Zusammenarbeit mit Matti Ragaz Hitz Architekten AG wurden die Beschläge für die Türen definiert und durch die Firmen Berchtold und Röthlisberger, mit der Unterstützung des Beschlägefachhandels, erfolgreich verbaut. Zum Einsatz kamen Objektbänder VX von SIMONSWERK, sowie Drückergarnituren, unseres Partners HAFI, in der höchsten Anforderungsklasse (Benutzerkategorie 4/7) nach DIN Norm EN1906. Es wurden rund 400 Langschildgarnituren 818b mit verschiedenen Drückermodellen,  sowie Türstopper Modell 665 verbaut

Nun können unsere Beschläge einmal mehr den Beweis für hohe Qualität und Nutzbarkeit in einem Verwaltungsgebäude im Kanton Bern erbringen.

Absenkdichtungen Bandsysteme Schiebetürbeschläge

Alters- und Gesundheitszentrum Tägerhalde,

Küsnacht

Beim Durchschreiten dieses Objektes wird einem rasch klar, dass die Definition „Altersheim“ an diesem Beispiel eindeutig „veraltert“ ist. Die hochwertigen Materialien, die lichtdurchfluteten Räume, zusammengeführt in spannenden Grundrissen, begeistern und nehmen einem etwas die Angst vor dem älter werden. Aber nicht nur die weit durchdachten Gemeinschaftsräume in angenehmer Atmosphäre begeistern, auch an eine Zuleitung für den nahegelegenen Weiher (fehlte bisher) wurde gedacht. Therapieräume mit variablen Lichtgestaltungsmöglichkeiten, wie auch ein naturnahes Umfeld, wurden durch den Architekten mit „Weitsicht“ geplant.

Umso schöner, dass auch hier unsere Produkte den Zugang fanden. Angedacht von der Architektin und verstärkt durch die Ueberzeugung des Schreiners, durften wir hier nicht nur TECTUS-Bänder der neusten Generation und die optimierte, neuste Version der TIGER-Schiebetürbeschläge liefern - nein - auch unser neustes „Baby“ CardaTec fand im Speziellen die Begeisterung des zuständigen Monteurs vor Ort. Können Sie sich ein schöneres Kompliment vorstellen, als die Aeusserung des Monteurs, die wir während eines Besuchs in der Bauphase entgegen nehmen durften? „An CardaTec für zweiflüglige Türen gibt es nur einen Nachteil - nämlich den, dass es dies nicht schon lange gibt.“ Da wird einem rasch klar, dass man ein Top-Produkt auf den Markt gebracht hat. Wird dies dann noch ergänzt, mit der Begeisterung über das einfache Verstellen der Schiebetüren in eingehängtem Zustand, begleitet von einer überdurchschnittlichen Laufruhe der Türen, schwellt die Brust des Objektverkäufers schier ins Unendliche.

Solche Erfolge helfen uns immer wieder, auch Niederlagen, wie sie Objektgeschäft üblich sind, zu vergessen und motivieren uns wieder aufs Neue das zu tun, was uns - und damit verbunden unsere Marken - am Markt stark macht: die Objektbearbeitung auf allen Stufen.

Drückergarnituren

Stockhorn Arena + Panorama Center,

Thun

Die Stockhorn Arena in Thun ist weit mehr als nur ein Fussballstadion. Es eignet sich für kulturelle Grossevents und diverse Sportveranstaltungen, aber auch für Kongresse, Bankette und viele weitere Anlässe. In der Lounge werden die Gäste an Matchtagen und bei anderen Veranstaltungen kulinarisch verwöhnt und haben die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Die Türen der Stockhorn Arena werden durch Strasser AG in Thun geliefert, seitens der Garnituren kommt die HAFI-Lösung mit der hochwertigen Kombination Schild 818b und EN 179 Drücker 224 zum Einsatz. Aufgrund der technischen Vorteile und des optimalen Kosten-Nutzenverhältnisses wurde zugunsten von HAFI entschieden. Die halb sichtbar verschraubte Lösung besticht sowohl in Puncto Ästhetik wie auch durch einen erhöhten Schutz vor Vandalismus. Durch die fest drehbar montierten Drücker ist auch eine hohe Lebensdauer der Garnituren (Benutzerklasse 4) garantiert.

Drückergarnituren

Inside Shopping Center,

Volketswil

Objekte die man täglich vom eigenen Büro aus sehen kann - da packt es einen an der Ehre. Glücklicherweise fand Link Beschlagtechnik einen guten Draht zum Projektleiter im planenden Architekturbüro. Die Hochoval-Familie von HAFI - auf die Link Beschlagtechnik einen wesentlichen Einfluss hatte – passte so perfekt zu den Silhouetten des Gebäudes, dass der Architekt nicht mehr widersprechen wollte. Drückergarnituren für Holz- und Metalltüren wie auch Fenstergriffe der Modellreihe 245 ermöglichen den Besuchern des Einkaufszentrums nicht nur ein Einkaufen in einem toll designten Gebäude, sondern man „begreift“ sofort, wie angenehm und ergonomisch die Griffe in der Hand liegen.

Absenkdichtungen Bandsysteme Drückergarnituren

City West - Zölly Wohnhochhaus,

Zürich

Mit Zölly erhält Zürich West gegenwärtig ein völlig neues Gesicht. Neue Grünflächen wie der Pfingstweidpark, Fuss- und Radwege entlang der Limmat oder der neu genutzte Gleisbogen sind urbane Lebensadern, die direkt vor der Haustüre verlaufen – und über die man unkompliziert und entspannt am Stadtleben teilhaben kann.

 

Absenkdichtungen Bandsysteme Drückergarnituren

Central,

St.Moritz

Die Liegenschaft Central  in der mondänen Skidestination St. Moritz liegt tatsächlich im Zentrum verschiedener Annehmlichkeiten: 3 Minuten zur Seepromenade, unmittelbare Nähe zu den Zubringern ins Skigebiet, Shopping und Restaurants. Sie ist für eine klassische Mischnutzung mit stilvollen Wohnungen in den oberen Geschossen - mit Blick Richtung Muottas Muragl und auf den See - und Gewerbefläche für Shops im Erdgeschoss geplant.

Die Beratung für die Türbeschläge startete beim Unternehmer bereits Ende 2013 und beinhaltete neben Türdrückergarnituren und Bändern auch das damals neue Thema Absenkdichtungen. Als Design für die Drückergarnituren wurde die moderne Gehrungsform HAFI 203 gewählt. Die Anschlagtechnik wurde, der Nutzung des Objektes angepasst, in der Klasse 3 ausgeführt.  Die Türen wurden mit sichtbarer Bandrolle ausgestattet und erhielten Objektbänder  VX 7729/160 und VN 2929/120 in gebürsteter Edelstahl-Oberfläche. Für einen D1chten Abschluss der Türen sorgen, nomen est omen, die CardaTec D1.

Bandsysteme Drückergarnituren

Pharma Produktionsgebäude ADC,

Basel

Schiebetürbeschläge

Restaurant de la Binz,

Court

Bandsysteme

rocksresort,

Laax

Bandsysteme

Würth Haus,

Rorschach

Drückergarnituren

Westside,

Bern-Brünnen

Bandsysteme

"Im Viadukt" - Aussersihl,

Zürich

Bandsysteme

Flughafen,

Zürich

Drückergarnituren

Überbauung Triangel,

Parpan

Schiebetürbeschläge

Tamina-Hotel,

Bad Ragaz

Bandsysteme

Swissporarena & 2 Hochhäuser,

Luzern

Bandsysteme Drückergarnituren

Überbauung Sunnige Hof,

Zürich-Albisrieden

Schiebetürbeschläge

Stapferstube,

Zürich

Design-Sichtbeschläge

Sihlcity,

Zürich

Bandsysteme Drückergarnituren

Überbauung Sihlbogen,

Zürich

Drückergarnituren

Schule,

Esslingen

Drückergarnituren

Schulanlage Schönenwegen,

St. Gallen

Bandsysteme

Psychiatrische Klinik St. Pirmisberg,

Pfäfers

Drückergarnituren

PPP Neumatt - Kantonales Verwaltungszentrum,

Burgdorf

Bandsysteme

Pflegezentrum Käferberg,

Zürich

Bandsysteme

Verwaltungszentrum Oberer Graben,

St. Gallen

Design-Sichtbeschläge

Musee d´histoire naturelle,

Fribourg

Bandsysteme

MCH Messe Schweiz,

Basel

Drückergarnituren

Alters- und Pflegeheim Loogarten,

Esslingen

Bandsysteme

Stadion Letzigrund,

Zürich

Bandsysteme

Kantonsschule,

Chur

Drückergarnituren

Schulhaus Juch,

Zumikon

Drückergarnituren

HOPRO - Kantonsschule Hohe Promenade,

Zürich

Drückergarnituren

Hallenbad City,

Zürich

Drückergarnituren

Wohnüberbauung Gässlistrasse,

Tuggen

Bandsysteme

Alterszentrum Frauensteinmatt,

Zug

Drückergarnituren

EPFL - École Polytechnique Fédérale de Lausanne,

Lausanne

Schiebetürbeschläge

Wohnüberbauung Eden 3,

Zürich

Bandsysteme Drückergarnituren

Büro & Fabrikationsgebäude DT Swiss,

Biel/Bienne

Bandsysteme

Bundesverwaltungsgericht,

St. Gallen

Bandsysteme Schiebetürbeschläge

EFH Bellavista,

Valbella

Bandsysteme Drückergarnituren Schiebetürbeschläge

Bellago,

Herrliberg

Design-Sichtbeschläge

Aqua Basilea,

Pratteln

Design-Sichtbeschläge

AMAG Autohaus,

Horgen

Bandsysteme

Altersheim,

Ringgenberg

Bandsysteme Drückergarnituren

Altersheim,

Interlaken

Drückergarnituren

Ual da Flex,

Savognin

Bandsysteme

Andermattresort - The Chedi,

Andermatt

Drückergarnituren

Superblock (Sulzer-Areal),

Winterthur

Drückergarnituren

Sedorama AG Hauptsitz,

Urtenen-Schönbühl

Bandsysteme

Sanierung Schulhaus Tuma Platta,

Domat-Ems

Bandsysteme

Raiffeisenbank Surselva,

Ilanz

Bandsysteme

Maihof Schulhaus An- & Umbau,

Luzern

Absenkdichtungen

Letzibach C, Hohlstrasse,

Zürich

Bandsysteme

Kunstmuseum Basel Erweiterung, Dufourstrasse 5, 7,

Basel

Bandsysteme

Hilti Art Foundation / Huber Uhren Schmuck,

Vaduz

Bandsysteme

Hallenbad,

St.Moritz

Bandsysteme

Gurten Brauerei Areal,

Wabern

Bandsysteme Drückergarnituren

Europaallee - Baufeld E,

Zürich

Schiebetürbeschläge

Domo Faber,

Parpan

Absenkdichtungen Bandsysteme

Alters- und Pflegeheim Neugut,

Landquart

Bandsysteme

City Gate Basel BF D Alterswohnungen, St. Jakobs-Strasse 195,

Basel

Bandsysteme

Bündner Kunstmuseum, Bahnhofstrasse 35,

Chur

Bandsysteme

Alterswohnheim Casa Falveng,

Domat/Ems

Drückergarnituren

Zürcher Hochschule f. angew. Wissenschaften,

Wädenswil

Bandsysteme

West-Link Etappe 1 (Connex und Plaza),

Zürich

Bandsysteme

Universitätsspital,

Basel

Drückergarnituren

Uni St. Gallen,

Dufourstrasse

Drückergarnituren

Tonstudio Hunziker-Areal,

Zürich

Bandsysteme

Tapiola (BG Waidmatt),

Zürich Affoltern

Bandsysteme

Syngenta Hauptsitz Umbau, Rosental,

Basel

Absenkdichtungen

Stammhaus Wohn- & Arbeitshaus, RUF-Haus, Badenerstrasse (Umbau),

Zürich

Bandsysteme

Sporthalle,

Oberriet

Drückergarnituren

Schulhaus Rotflueh,

Dänikon

Absenkdichtungen Bandsysteme

Schulhaus Hirsgarten,

Rikon

Drückergarnituren

Schulhaus,

Obermeilen

Drückergarnituren

Schulhaus Ennetgraben,

Affoltern am Albis

Bandsysteme

Sagenhof / Schachenweidstrasse MFH,

Ebikon

Bandsysteme Drückergarnituren

Rohrfabrik,

Rüschlikon

Bandsysteme

Roche-Tower, Bau 1, Hauptsitz,

Basel

Bandsysteme

Quader Schulhaus Umbau & Sanierung,

Chur

Drückergarnituren

Publicare, Vorderi Böde,

Oberrohrdorf

Drückergarnituren

Primarschule Kaltbrunnen,

Basel

Bandsysteme

Pic-Pic,

Genf

Absenkdichtungen

Peninsula Beach House,

Wädenswil

Drückergarnituren

Oro Bianco,

Küsnacht

Bandsysteme

MZU,

Uitikon-Waldegg

Bandsysteme

Mühlenweg 10,

Lenzburg

Drückergarnituren

MFH Rychenbergstrasse 222,

Winterthur

Drückergarnituren

MFH Regensbergstrasse 67,

Zürich

Bandsysteme

Metropolitans, Leutschenbachstr.,

Zürich

Drückergarnituren

Malagnou,

Genf

Schiebetürbeschläge

Limmatfeld B Wohnhaus E2,

Zürich

Absenkdichtungen

Lidl - Zentrale,

Weinfelden

Bandsysteme

Kronenwiese Wohn-Ueberbauung m. Krippe,

Zürich

Bandsysteme

Kompetenzzentrum für Demenz und Palliation, Schosshaldenstrasse 85,

Bern

Bandsysteme

Kalkbreite Kino,

Zürich

Drückergarnituren

Juch Schulhaus (Etappe 2),

Zumikon

Drückergarnituren

IDM Gewerbeschule,

Thun

Bandsysteme

Hotelfachschule Belvoirpark, Ersatzneubau,

Zürich

Drückergarnituren

Hofwies, Dorfstrasse,

AeschZH

Schiebetürbeschläge

Hegibachstrasse,

Zürich

Drückergarnituren

EIG École Internationale Geneve,

Genf

Drückergarnituren

Dosteba AG,

Bachenbülach

Schiebetürbeschläge

Clinique La Prairie,

Genf

Schiebetürbeschläge

Chapfstrasse,

Uitikon

Drückergarnituren

Campus Hönggerberg ETH, Gebäude HCP,

Zürich

Bandsysteme

Campus - Fachhochschule,

Windisch

Bandsysteme

Bundesstrafgericht,

Bellinzona

Bandsysteme

Bundeshaus Ost,

Bern

Drückergarnituren

Blumenfeld Schulhaus Neubau,

Zürich

Bandsysteme Drückergarnituren

Betagtes Wohnen Rosenau,

Interlaken

Bandsysteme Drückergarnituren

Berglistrasse,

Wetzikon

Bandsysteme

Behindertenheim St. Josef,

Bremgarten

Bandsysteme

Aspholz, Studentenwohnheim,

Zürich-Affoltern

Bandsysteme

Arch-Areal, Hautpbahnhof,

Winterthur

Bandsysteme

Altersheim Oberburg, Krieggasse 12,

Oberburg

Bandsysteme Drückergarnituren

Worblaufenstrasse,

Bern

Bandsysteme Design-Sichtbeschläge Drückergarnituren

The Pearl, Dachslerenstrasse,

Zollikon

Drückergarnituren

SRG SSR RTS bâtiment administratif,

Genève

Drückergarnituren

Mehrgenerationenhaus,

Bremgarten

Absenkdichtungen Bandsysteme Drückergarnituren

Färbi-Areal - Wohn- & Geschäftshaus, Wiesenstrasse,

Schlieren

Drückergarnituren

Centre d'archives de la Cinémathéque Suisse,

Penthaz

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

Link Beschlagtechnik AG

Industriestrasse 16b
CH-8604 Volketswil

Markus Lüthi

T   043 300 68 80
E   znexhf.yhrguv+orfpuyntgrpuavx+pu

Ihre direkte Anfrage