Neue Typen TECTUS

16.03.2018

Um den stetig steigenden Ansprüchen hinsichtlich Montage, Komfortverstellung und Stabilität weiter gerecht zu werden, hat SIMONSWERK die TECTUS-Varianten im Bereich von 120-200kg Belastungswert weiter optimiert. Die konstruktiven Modifikationen zeichnen sich in der Praxis im Wesentlichen durch folgende Punkte aus:

  • Montagevarianten durch neue Gehäusekonstruktion auf der Rahmenseite
  • Erhöhte Stabilität durch die direkte Verbindung der Gelenkaufnahmen
  • Komfortable Andruckverstellung durch neuen Zahnradmechanismus

Durch die Möglichkeit, die äussere Bandschale vorab im Rahmen zu montieren, kann dieser in der Bauphase vor Beschädigung geschützt werden. Zudem ergibt sich dadurch eine Zentrierhilfe für ein vereinfachtes Einhängen der Türe. Dabei bleiben die Aussenfräsmasse des Bandes gleich und ermöglichen so einen einfachen Übergang zu den neuen Typen. Auch die bisherigen Befestigungselemente für die unterschiedlichen Zargenkonstruktionen können weiter genutzt werden. Die bekannten Bezeichnungen bleiben bestehen, so dass die bestehenden Dokumente ihre Gültigkeit behalten.

Der Übergang von der alten zur neuen Variante erfolgt jeweils fliessend. Optisch sind die Bänder im eingebauten Zustand nicht zu unterscheiden. Die bisherigen Modelle werden nach und nach auslaufen. Gestartet wird mit den Ausführungen TE 540 3D und TE 640 3D. Danach werden die Varianten für Türen mit einer Aufdoppelung bis zu 8mm – TE 540 3D A8 und TE 640 3D A8 – folgen.